Silent Installation Oracle Restart 11g Release 2 (11.2.0.1)

Ziel

Thema dieses Blogeintrags ist die Installation der Oracle Grid Infrastructure für einen Standalone Server. Diese Art von Konfiguration ist eine

Neuerung in der Datenbank 11g Release 2 und wird auch als Oracle Restart bezeichnet. 

 

Als Installationsmethode wird in diesem Beitrag die silent Installation mithilfe eines Response Files verwendet. Bei dieser Methode gibt es ein paar Fallstrickte, die die Oracle Dokumentation weniger gut beschreibt bzw. nur schwer zu finden sind.

 

 

Was ist Oracle Restart?

Oracle Restart ist ein neues Feature der Oracle Database 11g Release 2 und umfasst das automatische (Neu)Starten von fehlerhaften Oracle Komponenten, wie zum Beispiel die Datenbanken, den Listener oder ASM. Diese Funktionalität stand bisher nur in einer Real Application Cluster Konfiguration zur Verfügung. Mit Oracle Restart provitieren nun auch Single Server Installation davon.

 

Als Grundlage für Oracle Restart wird die Oracle Grid Infrastructure verwendet. Oracle Restart kümmert sich automatisch um das Starten aller benötigten Komponenten nach einem Neustart des Servers. Dadurch entfällt das Erstellen von Oracle Start-/Stop-Skripten. Zudem besteht die Möglichkeit die Oracle Komponenten mithilfe von srvctl zu steuern.

 

Voraussetzungen

Für dieses How-To setze ich als Virtualisierungsplattform VirtualBox von Oracle ein. Der virtuelle Server wurde wie folgt konfiguriert:

 

Komponente Größe / Anzahl Bemerkung
CPU 1x
RAM 2 GB
Netzwerk 1x
HDD 1x 15 GB Betriebssystem
1x 25 GB Oracle Installation /u01
3x 2 GB ASM Diskgroup für Cluster Konfiguration
1x 10 GB ASM Diskgroup für den Datenbereich
1x 10 GB ASM Diskgroup für die Fast Recovery Area
Betriebssystem CentOS 5.6 x86_64 Standardinstallation

 

Die Installation des Betriebssystems ist nicht Bestandteil dieses How-Tos. 

 

Download der Oracle Software

Für die Konfiguration von Oracle Restart wird mindestens Oracle 11g Release 2 (Version: 11.2.0.1) benötigt. Die Installationsmedien für die Grid Infrastructure und die Database können entweder über das Oracle Technology Network (OTN) oder über E-Delivery bezogen werden. 

 

Der Direktlink für den Download der Medien über OTN findet sich hier. Es müssen die folgenden Medien heruntergeladen werden:

  • Oracle Database 11g Release 2 (11.2.0.1.0) for Linux x86-64
  • Oracle Database 11g Release 2 Grid Infrastructure (11.2.0.1.0) for Linux x86-64

 

Vorbereitung des Betriebssystems

Nach der Standardinstallation des Betriebssystems müssen noch weitere Konfigurationsschritte durchgeführt werden, bevor die Installation der Oracle Software beginnen kann.

  • Vorbereitung der Platten für ASM
  • Installation zusätzlicher Pakete
  • Anlegen benötigter Benutzer und Gruppen
  • Anlegen der Verzeichnisstruktur
  • Konfiguration der Kernel-Parameter und der Benutzerumgebungen

Vorbereitung der Platten für ASM

Im ersten Schritt werden die Platten für die ASM Benutzung vorbereitet. Dafür wird mithilfe von fdisk eine Partition auf jeder Platte angelegt. Die Größe der Partition umfasst die komplette Platte. Auf meinem Testsystem stehen die folgenden Platten zur Verfügung.

[root@ironhide ~]# ls /dev/sd* /dev/sda  /dev/sda1  /dev/sda2  /dev/sda3  /dev/sda4  /dev/sda5  /dev/sdb  /dev/sdb1  /dev/sdc  /dev/sdd  /dev/sde  /dev/sdf  /dev/sdg

Für die Platten sdc – sdg werden nun die Partitionen angelegt.

[root@ironhide ~]# fdisk /dev/sdc

Als Eingabeparameter müssen n -> p -> 1 -> Enter -> Enter -> w verwendet werden. Dieser Schritt muss mit allen Platten wiederholt werden. Nach Abschluss dieser Arbeiten muss ggf. das System neugestartet werden, damit die Änderungen greifen.

 

Das Ergebnis sollte dann so aussehen.

[root@ironhide ~]# ls /dev/sd* /dev/sda   /dev/sda2  /dev/sda4  /dev/sdb   /dev/sdc   /dev/sdd   /dev/sde   /dev/sdf   /dev/sdg /dev/sda1  /dev/sda3  /dev/sda5  /dev/sdb1  /dev/sdc1  /dev/sdd1  /dev/sde1  /dev/sdf1  /dev/sdg1

Installation zusätzlicher Pakete

Im nächsten Schritt der Konfiguration werden nun die zusätzlichen Pakete installiert. Für die Installation verwende ich yum.

[root@ironhide ~]# yum update [root@ironhide ~]# yum install binutils compat-libstdc++-33 elfutils-libelf elfutils-libelf-devel elfutils-libelf-devel-static gcc gcc-c++ glibc glibc-common glibc-devel glibc-headers kernel-headers ksh libaio libaio-devel libgcc libgomp libstdc++ libstdc++-devel make sysstat unixODBC unixODBC-devel pdksh

Bei einem Update des Kernels, muss das System nach Installation der Pakete neu gestartet werden.

 

Anlegen der Benutzer und Gruppen

Anschließend können nun die benötigten Benutzer und Gruppen angelegt werden. Ich verwende für die Installation der Grid Infrastructure und der Database zwei getrennte Benutzer grid und oracle.

[root@ironhide ~]# groupadd -g 1000 oinstall [root@ironhide ~]# groupadd -g 1001 dba [root@ironhide ~]# groupadd -g 1002 oper [root@ironhide ~]# groupadd -g 1003 asmadmin [root@ironhide ~]# groupadd -g 1004 asmdba [root@ironhide ~]# groupadd -g 1005 asmoper  [root@ironhide ~]# useradd -u 1000 -g oinstall -G  asmadmin,asmdba,asmoper grid [root@ironhide ~]# passwd grid  [root@ironhide ~]# useradd -u 1001 -g oinstall -G  dba,oper,asmdba oracle [root@ironhide ~]# passwd oracle

 

Anlegen der Verzeichnisstruktur

Nun kann die Verzeichnisstruktur für die Installation angelegt und mit den richtigen Benutzerrechten versehen werden. Der Aufbau der Verzeichnisse orientiert sich an der Oracle Optimal Flexible Architecture (OFA).

[root@ironhide ~]# mkdir  -p /u01/app/oraInventory [root@ironhide ~]# mkdir -p /u01/app/grid/software [root@ironhide ~]# chown -R grid:oinstall /u01/app/grid/ /u01/app/oraInventory [root@ironhide ~]# mkdir -p /u01/app/oracle/software [root@ironhide ~]# chown -R oracle:oinstall /u01/app/oracle/ [root@ironhide ~]# chmod -R 775 /u01/app/grid /u01/app/oraInventory /u01/app/oracle

 

Anpassung hosts Datei

Es muss nun überprüft werden, dass in der hosts Datei der Name des Servers auf die tatsächliche IP-Adresse zeigt und nicht auf die localhost IP-Adresse 127.0.0.1. Die hosts Datei muss wie folgt aussehen.

[root@ironhide ~]# cat /etc/hosts # Do not remove the following line, or various programs # that require network functionality will fail. 127.0.0.1               localhost.localdomain localhost ::1             localhost6.localdomain6 localhost6  192.168.200.163 ironhide.dba-blog.de     ironhide

 

Anpassung der Kernel-Parameter

Die Kernel Parameter werden über die Datei /etc/sysctl.conf angepasst.

[root@ironhide ~]# vi /etc/sysctl.conf  # Oracle kernel.shmall = 2097152 kernel.shmmax = 1073741824 kernel.shmmni = 4096 kernel.sem = 250 32000 100 128 fs.file-max = 6815744 net.ipv4.ip_local_port_range = 9000 65500 net.core.rmem_default = 262144 net.core.rmem_max = 4194304 net.core.wmem_default = 262144 net.core.wmem_max = 1048576 2097152 vm.hugetlb_shm_group = 1001 fs.aio-max-nr = 1048576

Anschließend müssen die Kernel Parameter neu eingelesen werden.

[root@ironhide ~]# /sbin/sysctl -p

Hinweis: Sollte das Cluster Verification Utility (kurz Cluvfy) beim Überprüfen der Konfiguration feststellen, dass Kernel Parameter nicht korrekt gesetzt sind, besteht die Möglichkeit sogenannte Fixup Skripte erstellen zu lassen, die diese Parameter dann korrekt setzen.

 

Anpassung der Benutzerumgebungen

In diesem Schritt werden die Benutzerumgebungen für die zuvor angelegten Benutzer grid und oracle angepasst. Oracle setzt eine umask von 022 voraus.

[root@ironhide ~]# su - grid [grid@ironhide ~]$ vi .bash_profile umask 022 [grid@ironhide ~]$ exit [root@ironhide ~]# su - oracle [oracle@ironhide ~]$ vi .bash_profile umask 022 [oracle@ironhide ~]$ exit

Zudem müssen die Benutzerlimits gesetzt werden, die unter Anderem dafür sorgen, wieviele Dateien ein Benutzer gleichzeitig offen haben darf.

[root@ironhide ~]# vi /etc/security/limits.conf # Oracle grid    soft    nproc   2047 grid    hard    nproc   16384 grid    soft    nofile  1024 grid    hard    nofile  65536 oracle  soft    nproc   2047 oracle  hard    nproc   16384 oracle  soft    nofile  1024 oracle  hard    nofile  65536

Das Modul für die Limits muss in PAM (Pluggable Authentication Modules) aktiviert werden.

[root@ironhide ~]# vi /etc/pam.d/login # Oracle session     required     pam_limits.so

Zum Schluss müssen noch die ulimits für die beiden Benutzer in der globalen /etc/profile Datei gesetzt werden.

[root@ironhide ~]# vi /etc/profile # Oracle if [ $USER = "oracle" ] || [ $USER = "grid" ];  then   if [ $SHELL = "/bin/ksh" ]; then     ulimit -p 16384     ulimit -n 65536   else     ulimit -u 16384 -n 65536   fi   umask 022 fi

 

Installation cvuqdisk Paket

Damit Cluvfy Shared Storage Verfügbarkeits-Überprüfungen durchführen kann, muss das Paket cvuqdisk installiert sein. Dieses Paket befindet sich auf dem Installationsmedium der Grid Infrastructure im Verzeichnis rpm.

 

Ich habe die Grid Infrastructure in das Verzeichnis /u01/app/grid/software/grid entpackt. Das Entpacken sollte mit dem grid Benutzer durchgeführt werden, damit die korrekten Rechte für die Dateien gesetzt werden.

[root@ironhide ~]# cd /u01/app/grid/software/grid/rpm [root@ironhide ~]# rpm -ivh /u01/app/grid/software/grid/rpm/cvuqdisk-1.0.7-1.rpm Vorbereiten...              ########################################### [100%] Using default group oinstall to install package    1:cvuqdisk               ########################################### [100%]

 

Installation ASMLib

Für die Verwaltung der ASM Disks verwende ich die Oracle Bibliothek ASMLib. ASMLib kümmert sich unter Anderem um die Zuweisung der korrekten Rechte für die Platten. Bei der Verwendung von ASMLib muss immer daran gedacht werden, dass ASMLib sich immer auf eine spezielle Kernel-Version bezieht, das heißt, wenn der Kernel aktualisiert wird, muss auch ASMLib aktualisiert werden.

[root@ironhide ~]# uname -rm 2.6.18-238.9.1.el5 x86_64

Es müssen nun die korrekten Pakete über die ASMLib Webseite heruntergeladen werden.

[root@ironhide ~]# cd /tmp [root@ironhide tmp]# wget http://oss.oracle.com/projects/oracleasm-support/dist/files/RPMS/rhel5/amd64/2.1.4/oracleasm-support-2.1.4-1.el5.x86_64.rpm [root@ironhide tmp]# wget http://download.oracle.com/otn_software/asmlib/oracleasmlib-2.0.4-1.el5.x86_64.rpm [root@ironhide tmp]# wget http://oss.oracle.com/projects/oracleasm/dist/files/RPMS/rhel5/amd64/2.0.5/2.6.18-238.9.1.el5/oracleasm-2.6.18-238.9.1.el5-2.0.5-1.el5.x86_64.rpm

Anschließend werden die Pakete installiert.

[root@ironhide tmp]# rpm -ivh oracleasm-support-2.1.4-1.el5.x86_64.rpm oracleasmlib-2.0.4-1.el5.x86_64.rpm oracleasm-2.6.18-238.9.1.el5-2.0.5-1.el5.x86_64.rpm Warnung: oracleasm-support-2.1.4-1.el5.x86_64.rpm: Header V3 DSA-Signatur: NOKEY, key ID b38a8516 Vorbereiten...              ########################################### [100%]    1:oracleasm-support      ########################################### [ 33%]    2:oracleasm-2.6.18-238.9.########################################### [ 67%]    3:oracleasmlib           ########################################### [100%]

Nach der Installation der Pakete muss ASMLib initialisiert werden.

[root@ironhide tmp]# /etc/init.d/oracleasm configure -i Configuring the Oracle ASM library driver.  This will configure the on-boot properties of the Oracle ASM library driver.  The following questions will determine whether the driver is loaded on boot and what permissions it will have.  The current values will be shown in brackets ('[]').  Hitting <ENTER> without typing an answer will keep that current value.  Ctrl-C will abort.  Default user to own the driver interface []: grid Default group to own the driver interface []: oinstall Start Oracle ASM library driver on boot (y/n) [n]: y Scan for Oracle ASM disks on boot (y/n) [y]: y Writing Oracle ASM library driver configuration: done Initializing the Oracle ASMLib driver:                     [  OK  ] Scanning the system for Oracle ASMLib disks:               [  OK  ]

Im letzten Schritt der ASMLib Konfiguration werden nun die potenziellen ASM Disks gelabelt.

[root@ironhide tmp]# fdisk -l  Platte /dev/sda: 16.1 GByte, 16106127360 Byte 255 heads, 63 sectors/track, 1958 cylinders Einheiten = Zylinder von 16065 × 512 = 8225280 Bytes     Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System /dev/sda1   *           1          13      104391   83  Linux /dev/sda2              14         535     4192965   82  Linux Swap / Solaris /dev/sda3             536         796     2096482+  83  Linux /dev/sda4             797        1958     9333765    5  Erweiterte /dev/sda5             797        1958     9333733+  83  Linux  Platte /dev/sdb: 26.8 GByte, 26843545600 Byte 255 heads, 63 sectors/track, 3263 cylinders Einheiten = Zylinder von 16065 × 512 = 8225280 Bytes     Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System /dev/sdb1   *           1        3263    26210016   83  Linux  Platte /dev/sdc: 10.7 GByte, 10737418240 Byte 255 heads, 63 sectors/track, 1305 cylinders Einheiten = Zylinder von 16065 × 512 = 8225280 Bytes     Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System /dev/sdc1               1        1305    10482381   83  Linux  Platte /dev/sdd: 10.7 GByte, 10737418240 Byte 255 heads, 63 sectors/track, 1305 cylinders Einheiten = Zylinder von 16065 × 512 = 8225280 Bytes     Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System /dev/sdd1               1        1305    10482381   83  Linux  Platte /dev/sde: 2147 MByte, 2147483648 Byte 255 heads, 63 sectors/track, 261 cylinders Einheiten = Zylinder von 16065 × 512 = 8225280 Bytes     Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System /dev/sde1               1         261     2096451   83  Linux  Platte /dev/sdf: 2147 MByte, 2147483648 Byte 255 heads, 63 sectors/track, 261 cylinders Einheiten = Zylinder von 16065 × 512 = 8225280 Bytes     Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System /dev/sdf1               1         261     2096451   83  Linux  Platte /dev/sdg: 2147 MByte, 2147483648 Byte 255 heads, 63 sectors/track, 261 cylinders Einheiten = Zylinder von 16065 × 512 = 8225280 Bytes     Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System /dev/sdg1               1         261     2096451   83  Linux

Für die ASM Diskgroup der Cluster Konfiguration werden die 2 GB Partitionen sde1, sdf1 und sdg1 verwendet.

[root@ironhide tmp]# /etc/init.d/oracleasm createdisk OCR1 /dev/sde1 Marking disk "OCR1" as an ASM disk:                        [  OK  ] [root@ironhide tmp]# /etc/init.d/oracleasm createdisk OCR2 /dev/sdf1 Marking disk "OCR2" as an ASM disk:                        [  OK  ] [root@ironhide tmp]# /etc/init.d/oracleasm createdisk OCR3 /dev/sdg1 Marking disk "OCR3" as an ASM disk:                        [  OK  ]

Die 10 GB Partitionen sdc1 und sdd1 werden für den Datenbankbereich bzw. die Fast Recovery Area verwendet.

[root@ironhide tmp]# /etc/init.d/oracleasm createdisk DATA1 /dev/sdc1 Marking disk "DATA1" as an ASM disk:                       [  OK  ] [root@ironhide tmp]# /etc/init.d/oracleasm createdisk DATA2 /dev/sdd1 Marking disk "FRA1" as an ASM disk:                       [  OK  ]

Die Vorbereitung der ASM Disks ist nun abgeschlossen. Mithilfe von listdisks kann man sich einen Überblick über die gelabelten ASM Disks verschaffen.

[root@ironhide ~]# /etc/init.d/oracleasm listdisks DATA1 FRA1 OCR1 OCR2 OCR3

Überprüfung des Systems mithilfe von Cluvfy

Bevor die Installation gestartet wird, sollte zunächst das System mit Cluvfy auf mögliche Probleme hin überprüft werden. Clufy bietet zudem mit der Option -fixup die Möglichkeit sogenannte Fixup Skripte zu erstellen. 

[grid@ironhide ~]$ cd /u01/app/grid/software/grid/ [grid@ironhide grid]$ ./runcluvfy.sh stage -pre hacfg -osdba asmdba -orainv oinstall -fixup -fixupdir /tmp/ -verbose

Ausgabe:

Vorprüfungen für Oracle Restart-Konfiguration werden ausgeführt.  Knotenzugänglichkeit wird geprüft...  Prüfung: Knotenzugänglichkeit von Knoten "ironhide"   Zielknoten                            Zugänglich?   ------------------------------------  ------------------------   ironhide                              ja Ergebnis: Prüfung auf Knotenzugänglichkeit von Knoten "ironhide" erfolgreich   Benutzeräquivalenz wird überprüft...  Prüfung: Benutzeräquivalenz für Benutzer "grid"   Knotenname                            Kommentar   ------------------------------------  ------------------------   ironhide                              erfolgreich Ergebnis: Prüfung auf Benutzeräquivalenz erfolgreich für Benutzer "grid" ...  Es wird auf mehrere Benutzer mit UID-Wert 0 geprüft Ergebnis: Überprüfung auf mehrere Benutzer mit UID-Wert 0 erfolgreich  Prüfen: Aktuelle Gruppen-ID Ergebnis: Aktuelle Gruppen-ID Überprüfung erfolgreich  Vorprüfung für Oracle Restart-Konfiguration war erfolgreich.

Hinweis: Cluvfy benötigt eine passwortlose SSH Verbindung – in diesem Fall auf sich selber. Anderenfalls bricht Cluvfy mit einem Fehler ab.

 

Sollte es zu Problemen gekommen sein und Cluvfy konnte für diese Probleme ein Fixup Skript erzeugen, kann dieses generierte Skript als root Benutzer ausgeführt werden um die Probleme zu beheben.

[root@ironhide ~]# /tmp/CVU_11.2.0.1.0_grid/runfixup.sh

Installation der Grid Infrastructure

In diesem Blogeintrag soll die silent Installationsmethode gezeigt werden. Bei dieser Methode gibt es keine grafische Oberfläche. Zur Eingabe der Parameter wird ein sogenanntes Response File verwendet. Dieses muss nun zunächst erzeugt werden. Als Grundlage hierfür liefert Oracle ein Response File mit dem Installationsmedium mit.

[grid@ironhide ~]$ cd /u01/app/grid/software/grid/response/ [grid@ironhide response]$ vi crs_install.rsp ORACLE_HOSTNAME=ironhide.gohmann.de INVENTORY_LOCATION=/u01/app/oraInventory SELECTED_LANGUAGES=de,en oracle.install.option=HA_CONFIG ORACLE_BASE=/u01/app/grid ORACLE_HOME=/u01/app/grid/product/11.2.0/grid oracle.install.asm.OSDBA=asmdba oracle.install.asm.OSOPER=asmoper oracle.install.asm.OSASM=asmadmin oracle.install.asm.SYSASMPassword=Oracle2011 oracle.install.asm.diskGroup.name=CONFIG oracle.install.asm.diskGroup.disks=ORCL:OCR1,ORCL:OCR2,ORCL:OCR3 oracle.install.asm.monitorPassword=Oracle2011

Anschließend wird die silent Installation gestartet.

[grid@ironhide grid]$ ./runInstaller -silent -responseFile /home/grid/grid.rsp

Ausgabe:

Starting Oracle Universal Installer...  Checking Temp space: must be greater than 120 MB.   Actual 1845 MB    Passed Checking swap space: must be greater than 150 MB.   Actual 4094 MB    Passed Preparing to launch Oracle Universal Installer from /tmp/OraInstall2011-05-09_08-35-54AM. Please wait ...[grid@ironhide grid]$ You can find the log of this install session at:  /u01/app/oraInventory/logs/installActions2011-05-09_08-35-54AM.log The following configuration scripts need to be executed as the "root" user.  #!/bin/sh  #Root scripts to run  /u01/app/oraInventory/orainstRoot.sh /u01/app/grid/product/11.2.0/grid/root.sh To execute the configuration scripts:          1. Open a terminal window          2. Log in as "root"          3. Run the scripts          4. Return to this window and hit "Enter" key to continue  Configuration assistants have not been run. This can happen for following reasons - either root.sh is to be run before config or Oracle Universal Installer was invoked with the -noConfig option. "/u01/app/grid/product/11.2.0/grid/cfgtoollogs/configToolAllCommands" script contains all commands to be executed by the configuration assistants. This file may be used to run the configuration assistants outside of OUI. Note that you may have to update this script with passwords (if any) before executing the same.   Successfully Setup Software.

Nun müssen zunächst die beiden root Skripte ausgeführt werden.

[root@ironhide ~]# /u01/app/oraInventory/orainstRoot.sh

Ausgabe:

Changing permissions of /u01/app/oraInventory. Adding read,write permissions for group. Removing read,write,execute permissions for world.  Changing groupname of /u01/app/oraInventory to oinstall. The execution of the script is complete.         [root@ironhide ~]# /u01/app/grid/product/11.2.0/grid/root.sh Check /u01/app/grid/product/11.2.0/grid/install/root_ironhide.gohmann.de_2011-05-09_08-52-08.log for the output of root script

Das Logfile sieht wie folgt aus.

[root@ironhide ~]# cat /u01/app/grid/product/11.2.0/grid/install/root_ironhide.gohmann.de_2011-05-09_08-52-08.log  Running Oracle 11g root.sh script...  The following environment variables are set as:     ORACLE_OWNER= grid     ORACLE_HOME=  /u01/app/grid/product/11.2.0/grid  Creating /etc/oratab file... Entries will be added to the /etc/oratab file as needed by Database Configuration Assistant when a database is created Finished running generic part of root.sh script. Now product-specific root actions will be performed. 2011-05-09 08:52:09: Checking for super user privileges 2011-05-09 08:52:09: User has super user privileges 2011-05-09 08:52:09: Parsing the host name Using configuration parameter file: /u01/app/grid/product/11.2.0/grid/crs/install/crsconfig_params Creating trace directory LOCAL ADD MODE Creating OCR keys for user 'grid', privgrp 'oinstall'.. Operation successful. CRS-4664: Node ironhide successfully pinned. Adding daemon to inittab CRS-4123: Oracle High Availability Services has been started. ohasd is starting ADVM/ACFS is not supported on centos-release-5-6.el5.centos.1  ironhide     2011/05/09 08:52:25     /u01/app/grid/product/11.2.0/grid/cdata/ironhide/backup_20110509_085225.olr Successfully configured Oracle Grid Infrastructure for a Standalone Server

Zum Abschluss der Installation muss das /u01/app/grid/product/11.2.0/grid/cfgtoollogs/configToolAllCommands ausgeführt werden. Dieses Skript konfiguriert unter Anderem den Listener und ASM. Für die erfolgreiche Ausführung benötigt dieses Skript die Passwörter für den SYSASM und ASMSNMP Benutzer. Diese müssen in Form eines Response Files angegeben werden, anderenfalls schlägt die Ausführung des Skriptes fehl. Das Response File ist wie folgt aufgebaut.

[grid@ironhide ~]$ vi asm.rsp oracle.assistants.asm|S_ASMPASSWORD=Oracle2011 oracle.assistants.asm|S_ASMMONITORPASSWORD=Oracle2011

Nun kann das Skript erfolgreich ausgeführt werden.

[grid@ironhide ~]$ /u01/app/grid/product/11.2.0/grid/cfgtoollogs/configToolAllCommands RESPONSE_FILE=/home/grid/asm.rsp

Ausgabe:

Setting the invPtrLoc to /u01/app/grid/product/11.2.0/grid/oraInst.loc  perform - mode wird für Aktion gestartet:configure  09.05.2011 09:46:25 oracle.install.driver.oui.config.GenericInternalPlugIn invoke INFO: Executing ASMCA 09.05.2011 09:46:25 oracle.install.driver.oui.config.GenericInternalPlugIn invoke INFO: Command /u01/app/grid/product/11.2.0/grid/bin/asmca -silent -oui_internal -configureASM -diskGroupName CONFIG -diskList ORCL:OCR1,ORCL:OCR2,ORCL:OCR3 -redundancy NORMAL 09.05.2011 09:46:25 oracle.install.driver.oui.config.GenericInternalPlugIn handleProcess INFO: ... GenericInternalPlugIn.handleProcess() entered. 09.05.2011 09:46:25 oracle.install.driver.oui.config.GenericInternalPlugIn handleProcess INFO: ... GenericInternalPlugIn: getting configAssistantParmas. 09.05.2011 09:46:25 oracle.install.driver.oui.config.GenericInternalPlugIn handleProcess INFO: ... GenericInternalPlugIn: checking secretArguments. 09.05.2011 09:46:25 oracle.install.driver.oui.config.GenericInternalPlugIn handleProcess INFO: ... GenericInternalPlugIn: starting read loop. 09.05.2011 09:46:31 oracle.install.driver.oui.config.GenericInternalPlugIn handleProcess INFO: Read: SYS_PASSWORD_PROMPT 09.05.2011 09:46:31 oracle.install.driver.oui.config.GenericInternalPlugIn handleProcess INFO: Processing: SYS_PASSWORD_PROMPT for argument tag -sysAsmPassword 09.05.2011 09:46:31 oracle.install.driver.oui.config.GenericInternalPlugIn handleProcess INFO: Read: ASMSNMP_PASSWORD_PROMPT 09.05.2011 09:46:31 oracle.install.driver.oui.config.GenericInternalPlugIn handleProcess INFO: Processing: ASMSNMP_PASSWORD_PROMPT for argument tag -asmMonitorPassword 09.05.2011 09:46:31 oracle.install.driver.oui.config.GenericInternalPlugIn handleProcess INFO: End of argument passing to stdin 09.05.2011 09:48:13 oracle.install.driver.oui.config.GenericInternalPlugIn handleProcess INFO: Read: 09.05.2011 09:48:13 oracle.install.driver.oui.config.GenericInternalPlugIn handleProcess INFO: Read: ASM erfolgreich erstellt und gestartet. 09.05.2011 09:48:13 oracle.install.driver.oui.config.GenericInternalPlugIn handleProcess INFO: Read: 09.05.2011 09:48:13 oracle.install.driver.oui.config.GenericInternalPlugIn handleProcess INFO: Read: Plattengruppe CONFIG erfolgreich erstellt 09.05.2011 09:48:13 oracle.install.driver.oui.config.GenericInternalPlugIn handleProcess INFO: Read:  perform - mode für Aktion beendet: configure  Zeigen Sie die Log-Datei an:/u01/app/grid/product/11.2.0/grid/cfgtoollogs/oui/configActions2011-05-09_09-45-51-AM.log

Das Logfile offenbart genauerer Informationen darüber, ob die Konfiguration erfolgreich war.

[grid@ironhide grid]$ cat /u01/app/grid/product/11.2.0/grid/cfgtoollogs/oui/configActions2011-05-09_09-45-51-AM.log ################################################### Die Aktion configuration wird ausgeführt ------------------------------------------------------ Das Plug-In Oracle Net Configuration Assistant wird ausgeführt   Befehlszeilenargumente werden analysiert:     Parameter "orahome" = /u01/app/grid/product/11.2.0/grid     Parameter "orahnam" = Ora11g_gridinfrahome1     Parameter "instype" = typical     Parameter "inscomp" = client,oraclenet,javavm,server     Parameter "insprtcl" = tcp     Parameter "cfg" = local     Parameter "authadp" = NO_VALUE     Parameter "responsefile" = /u01/app/grid/product/11.2.0/grid/network/install/netca_typ.rsp     Parameter "silent" = true     Parameter "silent" = true Analyse von Befehlszeilenargumenten abgeschlossen. Oracle Net Services-Konfiguration: Profilkonfiguration abgeschlossen. Hochfahren von Oracle Net-Listener:     Listener erfolgreich gestartet. Listener-Konfiguration abgeschlossen. Oracle Net Services-Konfiguration erfolgreich. Der Beendigungscode ist 0  Das Plug-In Oracle Net Configuration Assistant wurde erfolgreich ausgeführt ------------------------------------------------------ ------------------------------------------------------ Das Plug-In Automatic Storage Management Configuration Assistant wird ausgeführt   Das Plug-In Automatic Storage Management Configuration Assistant wurde erfolgreich ausgeführt ------------------------------------------------------ Die Aktion configuration wurde erfolgreich abgeschlossen ###################################################

Wie man sieht wurde sowohl der Listener als auch ASM korrekt konfiguriert. Die Überprüfung der Oracle Resourcen bestätigt dies.

[grid@ironhide ~]$ /u01/app/grid/product/11.2.0/grid/bin/crsctl stat res -t -------------------------------------------------------------------------------- NAME           TARGET  STATE        SERVER                   STATE_DETAILS -------------------------------------------------------------------------------- Local Resources -------------------------------------------------------------------------------- ora.CONFIG.dg                ONLINE  ONLINE       ironhide ora.LISTENER.lsnr                ONLINE  ONLINE       ironhide ora.asm                ONLINE  ONLINE       ironhide                 Started -------------------------------------------------------------------------------- Cluster Resources -------------------------------------------------------------------------------- ora.cssd       1        ONLINE  ONLINE       ironhide ora.diskmon       1        ONLINE  ONLINE       ironhide

Die Konfiguration der Grid Infrastructure für einen Standalone Server wurde erfolgreich abgeschlossen.

 

Installation Oracle Database

Damit nun auch Datenbanken angelegt werden können, muss zunächst die Oracle Database installiert werden. Ich wähle wiederrum die silent Installation mit dazugehörigem Response File. Das Installationsmedium habe ich in das Verzeichnis /u01/app/oracle/software/database entpackt.

 

Als Grundlage für das Response File dient wieder das von Oracle mitgelieferte db_install.rsp – zu finden im Verzeichnis response des Installationsmediums.

 

Es werden die folgenden Parameter angepasst.

[oracle@ironhide ~]$ cd /u01/app/oracle/software/database/response/ [oracle@ironhide response]$ vi db_install.rsp oracle.install.option=INSTALL_DB_SWONLY ORACLE_HOSTNAME=ironhide.gohmann.de UNIX_GROUP_NAME=oinstall INVENTORY_LOCATION=/u01/app/oraInventory SELECTED_LANGUAGES=de,en ORACLE_HOME=/u01/app/oracle/product/11.2.0/db_home1 ORACLE_BASE=/u01/app/oracle oracle.install.db.InstallEdition=EE oracle.install.db.DBA_GROUP=dba oracle.install.db.OPER_GROUP=oper MYORACLESUPPORT_USERNAME=mail[at]dba-blog.de SECURITY_UPDATES_VIA_MYORACLESUPPORT=false

Hinweis: Auch wenn man keine Sicherheitsinformationen über den My Oracle Support Zugang abrufen möchte, muss der Parameter MYORACLESUPPORT_USERNAME trotzdem gesetzt werden. Anderenfalls bricht die Installation mit [SEVERE] – E-Mail-Adresse nicht angegeben ab.

 

Die Installaton kann nun gestartet werden.

[oracle@ironhide database]$ ./runInstaller -silent -responseFile /u01/app/oracle/software/database/response/db_install.rsp Oracle Universal Installer wird gestartet...  Temporärer Speicherplatz wird geprüft: muss größer sein als 120 MB.   Tatsächlich 1841 MB    Erfolgreich Swap-Speicher wird geprüft: muss größer sein als 150 MB.   Tatsächlich 3945 MB    Erfolgreich Vorbereitung für das Starten von Oracle Universal Installer aus /tmp/OraInstall2011-05-09_01-16-29PM. Bitte haben Sie einen Moment Geduld...[oracle@ironhide database]$ Die Log-Datei dieser Installationssession finden Sie in:  /u01/app/oraInventory/logs/installActions2011-05-09_01-16-29PM.log Die folgenden Konfigurationsskripte müssen als "root"-Benutzer ausgeführt werden.  #!/bin/sh  #Auszuführende Root-Skripte  /u01/app/oracle/product/11.2.0/db_home1/root.sh So führen Sie die Konfigurationsskripte aus:          1. Öffnen Sie ein Terminal-Fenster          2. Melden Sie sich als "root" an          3. Führen Sie die Skripte aus          4. Gehen Sie zu diesem Fenster zurück, und drücken Sie die Eingabetaste, um fortzufahren

Zum Abschluss der Installation wird das root.sh Skript ausgeführt.

[root@ironhide ~]# /u01/app/oracle/product/11.2.0/db_home1/root.sh Check /u01/app/oracle/product/11.2.0/db_home1/install/root_ironhide.gohmann.de_2011-05-09_13-40-39.log for the output of root script

Das Logfile enthält die folgenden Informationen.

[root@ironhide ~]# cat /u01/app/oracle/product/11.2.0/db_home1/install/root_ironhide.gohmann.de_2011-05-09_13-40-39.log  Running Oracle 11g root.sh script...  The following environment variables are set as:     ORACLE_OWNER= oracle     ORACLE_HOME=  /u01/app/oracle/product/11.2.0/db_home1 Entries will be added to the /etc/oratab file as needed by Database Configuration Assistant when a database is created Finished running generic part of root.sh script. Now product-specific root actions will be performed. Finished product-specific root actions.

Die Installation der Datenbanksoftware war erfolgreich.

 

Zusätzliche ASM Diskgroups anlegen

Für das Anlegen einer Datenbank werden noch ASM Diskgroups für den Datenbereich, sowie für die Fast Recovery Area benötigt. Diese können mithilfe des ASM Configuration Assistant (ASMCA) angelegt werden.

[grid@ironhide ~]$ /u01/app/grid/product/11.2.0/grid/bin/asmca -silent -createDiskGroup -diskGroupName DATA -disk ORCL:DATA1 -redundancy EXTERNAL [grid@ironhide ~]$ /u01/app/grid/product/11.2.0/grid/bin/asmca -silent -createDiskGroup -diskGroupName FRA -disk ORCL:FRA1 -redundancy EXTERNAL

Abschließend die Übersicht aller konfigurierten Resourcen.

[grid@ironhide ~]$ /u01/app/grid/product/11.2.0/grid/bin/crsctl stat res -t -------------------------------------------------------------------------------- NAME           TARGET  STATE        SERVER                   STATE_DETAILS -------------------------------------------------------------------------------- Local Resources -------------------------------------------------------------------------------- ora.CONFIG.dg                ONLINE  ONLINE       ironhide ora.DATA.dg                ONLINE  ONLINE       ironhide ora.FRA.dg                ONLINE  ONLINE       ironhide ora.LISTENER.lsnr                ONLINE  ONLINE       ironhide ora.asm                ONLINE  ONLINE       ironhide                 Started -------------------------------------------------------------------------------- Cluster Resources -------------------------------------------------------------------------------- ora.cssd       1        ONLINE  ONLINE       ironhide ora.diskmon       1        ONLINE  ONLINE       ironhide

Leave a Reply

Your email address will not be published.